Beatrice Knöpfel

kk22 Fest Niederurnen

DSC_0167 (Foto: Susanne von Dach)

Eindrücke des ökumenischen Festabends mit Gottesdienst und verschiedenen Angeboten für Kinder und Jugendliche.
Das Läuten der Kirchenglocken begleitet die Kirchengänger und Kirchengängerinnen zum Festzelt vor der kath. Kirche, das schnell voll wird. Vorbeispazierende hören die Lieder, die gesungen werden, und die Klaviermusik für kurze Besinnungsmomente. Das Thema «wir sind das Salz der Erde, wir sind das Licht der Welt», ist der Leitfaden der durch die drei Tage führen soll, wird von Pfarrer René Hausheer-Kaufman und Pfarrer Gebhard Jörger aufgegriffen. Wir sind das Salz der Erde und sollen unser Licht nicht unter den Scheffel stellen. Unser Leben wird durch den Glauben bereichert und dies sollen wir teilen, wie Pfarrer Gepard Jörger mit einer Geschichte veranschaulicht.
Mittlerweile sind die Gottesdienstbesucher hungrig und stellen sich nach dem abschliessenden Segen in die Reihen vor den Verpflegungsständen. Ein Trio der Glarner Oberkrainer bringt mit seiner Musik Stimmung ins Zelt. Kinder und Jugendliche und auch Erwachsene nehmen den «Luxtrai»l in Angriff. Er führt die Gruppen durch Niederurnen, und an jedem Posten gibt es Fragen rund um Salz und Licht wobei man interessante Details erfährt. Laternen spielen auch eine wichtige Rolle und es entstehen viele lustige Selfies.
Im kath. Kirchgemeindehaus messen sich die Kinder in Geschicklichkeit und Stärke. Es kann unter anderem geboxt, Nägel eingeschlagen und Filme geschaut werden. Die Kinder und Jugendlichen, und auch die Erwachsenen, geniessen das ungezwungene Zusammensein und das «Töggelichaschte»-Turnier.
Nach einem gelungenen Abend gehen die Besucher und Besucherinnen nach Hause und der Himmel «verabschiedet» sich mit einem stimmungsvollen Abendrot.


Bereitgestellt: 09.06.2022     Besuche: 49 Monat